Raimundus-Lullus-Institut

(Freiburg im Breisgau)

Presentation

Die an den Lehrstuhl für Dogmatik angebundene Forschungsstelle für Quellenkunde der Theologie des Mittelalters (ehemals ein eigener Arbeitsbereich) wurde 1957 von dem bedeutenden Mediävisten und Professor für Dogmatik Friedrich Stegmüller (1902-1981) als „Raimundus-Lullus-Institut“ gegründet. Die Hauptaufgabe dieser Einrichtung ist die kritische Edition der lateinischen Werke des mallorquinischen Polygraphen Ramon Lull oder Raimundus Lullus (1232-1316), einer der universalsten, meistgelesenen, aber auch umstrittensten Persönlichkeiten des europäischen Mittelalters.

Die auf etwa 55 Bände geplante Edition der Raimundi Lulli Opera latina (ROL) erscheint in der Reihe Corpus Christianorum Continuatio Mediaevalis des Verlags Brepols in Turnhout (Belgien). Bisher sind 37 Bände sowie drei Supplementbände erschienen; weitere sieben Bände befinden sich derzeit in Vorbereitung. Über die Edition der lateinischen Werke hinaus ist die Forschungsstelle ein internationales Zentrum der Erforschung Lulls und des Lullismus.

The Board

Director:

Karlheinz Ruhstorfer

Board Members:

Fernando Domínguez Reboiras, Maarten J.F.M. Hoenen, Ruedi Imbach, Ulli Roth, Josep E. Rubio Albarracín, Karlheinz Ruhstorfer, Viola Tenge-Wolf, Pere Villalba Varneda, Peter Walter ()

Editorial Manager:

Viola Tenge-Wolf

Publishing Manager:

Bart Janssens

Contact :
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Arbeitsbereich Dogmatik mit Quellenkunde der Theologie des Mittelalters
Platz der Universität 3
D-79085 Freiburg i. Br.
Germany


Tel.: +49 (0) 761 203 2084
Email: Viola.Tenge-Wolf@theol.uni-freiburg.de

http://www.theol.uni-freiburg.de/disciplinae/dqtm/forschung/qtm 

Series and Subseries

Medieval Latin Series

Texts & Studies

© 2019 by Corpus Christianorum. Proudly created in cooperation with Brepols Publishers